Akademie fuer zellbiologische Regulationsmedizin e.V.

Matrix-Therapie-ZRT®: Grundlagen der Zellbiologischen Regulationsmedizin

Dr. med. Bernhard Dickreiter, Facharzt für Physikalische Medizin und Rehabilitation, Naturheilkunde

Das Anwendungsprinzip der Zellbiologischen Regulationstherapie (ZRT®):

Der kleinste Bereich um die einzelnen Zellen muss saniert werden, damit jede individuelle Zelle einen optimalen Stoffwechsel hat. Erst wenn das Gewebe saniert ist, können Kräftigung, Dehnung und Koordination die schmerzfreie Beweglichkeit des Patienten wieder herstellen. Bei sachgemäßer Anwendung hat die ZRT®-Matrixtherapie deshalb keine Nebenwirkungen. Die einzelne Anwendung der ZRT®-Matrixtherapie dauert etwa 30 Minuten. Meist sind 3-6 einzelne Anwendungen erforderlich. Die DAK-Gesundheit erstattet die ZRT®-Matrixtherapie als Teil des Leitungskatalogs. Andere gesetzliche Kassen erstatten die Behandlung oft auf begründeten Antrag. Von den privaten Krankenkassen wird die ZRT® - Matrix Therapie regelmässig erstattet.

Extrazelluläre Matrix
Zelle-Milieu-System: Die Stoffwechselprozesse der extrazellulären Matrix stehen im Fokus der Zellbiologischen Regulationsmedizin. Die Mikrozirkulation definiert also auf Gewebsebene Zustände wie Krankheit und Gesundheit. Der Zustand der nicht direkt durchbluteten extrazellulären Matrix (EZM) ist dabei von entscheidender Bedeutung. © Dr B. Dickreiter

Die Zellbiologische Regulationsmedizin ist ein systematisches Erklärungsmodell vor allem für chronische Erkrankungen.

Der menschliche Organismus besteht aus ca. 80 Billionen Zellen. Für alle gelten die gleichen Basiszusammenhänge. Eine saubere und durchgängige extrazelluläre Matrix (EZM) ist die Voraussetzung für vitale und gesunde Zellen. Über die arteriellen Kapillare wird die extrazelluläre Matrix mit Nähr-, Mineral- und Vitalstoffen versorgt. Über Venen und Lymphgefäße wird die Zellumgebung gereinigt. Diese kleinste „Betriebsgemeinschaft“ zwischen arterieller Kapillare, extrazellulärer Matrix, Zelle, lymphatischem und venösem Abfluss muss reibungslos funktionieren. Neben mangelnder arterieller Versorgung führen Stauungen und Verdichtungen in der EZM zu einer Drosselung des Zellstoffwechsels – bis hin zur Milchsäurevergärung mit einer entsprechenden lokalen Übersäuerung.

Behandlungsformen der ZRT®-Matrixtherapie

  • Schwingungstherapie
    Durch Schwingungseintrag in Längsrichtung der Muskelfasern der Skelettmuskulatur wird die venöse und lymphatische Ableitung von Stoffwechselrückständen gefördert.
  • Wärmetherapie:
    Wassergefiltertes Infrarot wärmt die Zellumgebung in der Tiefe des Gewebes und fördert den Stoffwechsel
  • Wärmestrahlung - Ganzkörper-Hyperthermie
    Ganzkörperhyperthermie erhöht die Temperatur im gesamten Organismus. Damit einher geht eine Aktivierung der Stoffwechselvorgänge.
  • Sauerstoffversorgung:
    Durch Erhöhung des Sauerstoffangebotes (Hyperbarer Sauerstoff) oder Bewegungstherapie wird die Versorgung der Gewebe unterstützt
  • Säure-Base Therapie
    Abbau latenter Gewebsübersäuerung (Azidose) durch basische Ernährung, hydrotherapeutische Basenwickel und Bäder
  • Nährstoff-Optimierung
    Es muss geprüft werden ob eine Substitution mit Vitaminen und Mikronährstoffen erforderlich ist; Orthomolekulare Therapie durch Nahrungsergänzung
  • Entgiftung
    Die Zellumgebung kann z.B. durch Ausleitung von Schwermetallen entgiftet werden. Eine besondere Rolle spielt hier die Therapie mit Zeolithen und Benthoniten

In der Zellumgebung liegen die Schmerzfühler, die bei einer Übersäuerung gereizt werden. In dieser Situation versucht der Körper über reaktive, entzündliche Vorgänge die gestörte Zellversorgung wieder zu verbessern. Viele krankhafte Veränderungen wie z. B. unspezifische Rückenbeschwerden, Sehnenansatz- und Gelenkschmerzen können durch die zellbiologische Sichtweise jetzt ursächlich besser verstanden und mit den ZRT-Therapiemodulen effektiver behandelt werden.

Neben die Strukturellen Krankheitsursachen - Arthrose, Frakturen etc - und die Psychischen Krankheitsursachen stellt die Zellbiologische Regulationsmedizin die Prozesstörung als allgemeiner Krankheitsursache.

Diese Krankheitsursache ist also eine Störung der Stoffwechselprozesse in einem bestimmten Organ oder Gewebe, die diagnostisch - mit bildgebenden Verfahren (Röntgen, Ultraschall, MRT) etc oft nicht nachweisbar ist. Diese Prozesstörungen führen aber zu durchaus deutlichen Beeinträchtigungen, chronischen Schmerzen bis hin zur dauerhaften Arbeitsunfähigkeit oder Frühverrentung.

Zu diesem Prozessbegriff passend formuliert die Zellbiologische Regulationsmedizin therapeutische Ansätze, die die Mikrozirkulation beeinflussen und wieder normalisieren können.

Die Therapien der zellbiologischen Regulationsmedizin verstehen sich daher als ursachenorientierte Behandlung chronischer Erkrankungen und Schmerzen.

Zellstoffwechsel und Mikrozirkulation

    Typische Anwendungsgebiete der Matrixtherapie

  • Muskuloskelettale Beschwerden
    z.B. unspezifische Rückenschmerzen, degenerative Wirbelsäulenerkrankungen, Bandscheibenschäden, Arthrosen
  • Schulterschmerzen
    Kalkschulter, Frozen Shoulder, Schulterversteifung
  • Lokale Beschwerden
    Fersensporn, Tennisarm, Karpaltunnelsyndrom. Sehnenveränderungen, Knieschmerzen, schmerzhafte Muskelverhärtung und Gelenkschmerzen, Ulcus cruris, Schulter-Arm-Syndrom, RSI
  • Systemerkrankungen
    Fibromyalgie, Spastik
  • Postoperative Komplikationen
    Schmerzen, Morbus Sudeck, Narben, Wundheilungsstörungen, Versteifung

Im Zentrum der Krankeitsverständnisses steht der Stoffwechsel auf zellulärer Ebene. Gesundheit ist demnach stets die Vitalität von Zellen und Geweben. Vitalität, gleichbedeutend mit Gesundheit, entsteht durch eine gute Versorgung mit Nährstoffen und Sauerstoff. Ebensowichtig ist die Abfuhr von Stoffwechselendprodukten.

Dieser Zusammenhang - Stoffwechsel auf der mikroskopischen Ebene des Zellverbandes in der extrazellulären Matrix - wird als Mikrozirkulation bezeichnet.

Die Betrachtungsweise der Entstehung von Beschwerden und Krankheiten wird durch die ZRT erheblich erweitert. Die therapeutischen Vorgehensweisen und die Heilungsprozesse können dadurch wesentlich effektiver gestaltet werden.

Prozessorientierte Erklärung der Krankheitsursachen

Störungen dieser Mikrozirkulation sind eine der Hauptursachen für chronische Erkrankungen.

Matrixtherapie und Physiotherapie

"Erst sanieren, dann trainieren!"

Vorgelagert zu den Therapieansätzen der Physiotherapie (Krankengymnastik) betrachtet Matrixtherapie nicht nur Kräftigung und Training.

Der Trainierbarkeit vorgelagert ist die Gewebsgesundheit: Nur bei intakter Mikrozirkulation können Trainingsreize überhaupt umgesetzt werden. Der Begriff der prozessorientierten Gewebsgesundheit erweitert daher das Verständnis der Rehabilitation.

Störungen der Mikrozirkulation sind ausgesprochen lokale Ereignisse, die in bestimmten Geweben zu Störungen des Muskel- und Skelett-Systems, aber auch anderer Organe führen können.

Entsprechend dieser Erklärung chronischer Erkrankungen als lokaler Störungen der Mikrozirkulation zielt die Therapie im Rahmen der zellbiologischen Regulationsmedizin stets auf die Optimierung der Mikrozirkulation in der extrazellulären Matrix.

Der therapeutische Ansatz der zellbiologischen Regulationsmedizin wird daher auch als Matrixtherapie bezeichnet.

Ausbildungstermine Matrix-Therapie-ZRT®

Der nächste Seminar-Termin für die Ausbildung in Zellbiologischer Regulations-Therapie (ZRT®).

Die neuen Schulungstermine für 2017:
Modul I

  • Sa, 28.10.2017, Gundelfingen mit Marius Dalmaso
Refresher für die Rezertifizierung:
  • Sa, 14.10.2017, Gundelfingen, mit Dr. Dickreiter

Rückfragen zu Ihrer Seminar-Anmeldung:
fon: +49 (0) 761-557 758 66

Infos und Anmeldung unter

Wir erbitten eine schriftliche Anmeldung per Fax oder über diese Webseite.

AGB der Seminarteilnahme

Anmeldung zur Ausbildung

Akademie für Zellbiologische Regulationsmedizin e.V.

Alte Bundesstrasse 58

79194 Gundelfingen

fon: + 49 (0) 761 55 77 58 50

fax: + 49 (0) 761 55 77 58 67

Ihr Therapeuteneintrag

Therapeuten editieren Ihren Praxiseintrag als Matrix-Therapie-Praxis auf dieser Webseite, Bitte fordern Sie hier Ihren Login an:

Ihr Login anfordern

Wenn Sie Ihre Logindaten bereits haben, melden Sie sich bitte hier an:

Therapeuten editieren